Eheseelsorge.Net
Der optimistische Ansatz zur Ehe und Familie
Damit
Gutes bleibt 
[home] [Information] [Ehe] [Familie] [        ] [Verschiedenes] [Impressum]

[NEWS]

Viele Deutsche unzufrieden mit ihrem Sexualleben 

Um ihr Liebesleben attraktiver zu gestalten, würden laut einer Umfrage 21 Prozent der Frauen und 37 Prozent der Männer fremdgehen. Nicht einmal die Hälfte der Deutschen zwischen 20 und 50 Jahren ist «Fit for Fun» zufolge mit ihrem Sexualleben uneingeschränkt zufrieden, das meldete die Nachrichtenagentur AP am 7.11.01. 
Dabei scheint Stress der wesentlichste Sexkiller zu sein:  Ein Drittel der Männer und ein Viertel der Frauen sehen ihr Liebesleben dadurch beeinträchtigt, wie eine Studie des Instituts Gewis unter 1.003 Befragten im Auftrag der Hamburger Zeitschrift ergab.

  • Was die Häufigkeit des Sex betrifft, haben Männer und Frauen oft unterschiedliche Probleme: 
  • 36 Prozent der Frauen, aber nur acht Prozent der Männer beklagten, nicht so häufig Lust zu haben wie ihr Partner. 
  • Dagegen gaben 39 Prozent der Männer an, sie wollten häufiger Sex haben als ihre Partnerin. 
  • Nur jede zehnte Frau sagte dasselbe mit Blick auf ihren Partner. 
  • 87 Prozent der Männer und 69 Prozent der Frauen haben der Umfrage zufolge fast immer oder ziemlich oft Lust auf Sex.
  • Schwierigkeiten, zum Orgasmus zu kommen, haben der Umfrage zufolge 31 Prozent der Frauen und drei Prozent der Männer. 
  • Jeder vierte Mann, aber nur jede zehnte Frau hat Angst, den Partner oder die Partnerin nicht befriedigen zu können. 
  • Nur knapp ein Drittel der Frauen und ein Viertel der Männer gaben an, ihr Sexleben sei durch nichts beeinträchtigt.
 

    

(c) eheseelsorge.net, 2000-2008