Eheseelsorge.Net
Der optimistische Ansatz zur Ehe und Familie
Damit
Gutes bleibt 
[home] [Information] [Ehe] [Familie] [        ] [Verschiedenes] [Impressum]

[NEWS]

Einpersonenhaushalte - ein Grossstadtphaenomen

WIESBADEN - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es im April 2001 in Deutschland rund 38,5 Mill. Haushalte, darunter 14,1 Mill. (37 %) Einpersonenhaushalte. Besonders haeufig sind Einpersonenhaushalte in den Grossstaedten anzutreffen.

Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus 2001, der europaweit groessten jaehrlichen Haushaltsbefragung zu den Lebens- und Arbeitsverhaeltnissen in Deutschland.

Waehrend der Anteil der Einpersonenhaushalte in Gemeinden mit weniger als 2000 Einwohnern bei 26 % lag, wurden in Gemeinden mit einer Groesse von 2000 bis unter 50 000 Einwohnern bereits 31 % aller Haushalte von einer Person gefuehrt. Noch hoeher lagen die Anteile der Einpersonenhaushalte in Gemeinden mit 50 000 bis unter 200 000 bzw. 200 000 bis unter 500 000 Einwohnern. Sie machten 40 % bzw. 45 % an allen Haushalten aus. Den Spitzenwert erreichten die deutschen Grossstaedte mit 500 000 und mehr Einwohnern. Dort war mit 48 % nahezu jeder zweite Haushalt ein Einpersonenhaushalt.

 

Quelle:

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 27. August 2002

    

(c) eheseelsorge.net, 2000-2008